FC Journal 01/2020

Über die Anerkennung ihrer geleisteten „Zusatz-Arbeit“ freuten sich (hinten v.l.n.r.): Michael Wiesenäcker (Jugendwart), Simon Christ (fleißigster Übungsstundenbesucher), Stefan Nold (Spartenleiter), Werner Baldewein (stellv. Spartenleiter), Hans Windirsch (Instrumentenwart), Sophia Zimmerhakl (Pressearbeit/Social Media), Lukas Hannemann (Homepage), Svenja Hojny (Pressearbeit/Social Media) (vorne v. links): Diana Müller (Kleiderwartin/Pressearbeit), Isabell Christ (Kleiderwartin), Marita Baldewein (Pressearbeit/FC-Journal)

Copyright: Echo

Am 30.11.2019 eröffneten wir wie in den Jahren zuvor unter der Leitung von Ernst Schaffner den Leeheimer Weihnachtsmarkt rund um die evangelische Kirche und am 24.12. stimmten wir natürlich ebenfalls wie gewohnt die Gottesdienstbesucher und Heiligabend-Spaziergänger vor der ev. Kirche in Leeheim mit einem Weihnachtslieder-Platzkonzert aufs Weihnachtsfest ein.

Zu einer Jahresabschlusswanderung trafen wir uns am 20.12.2019 bei strömendem Regen auf der Hauptstraße und „wanderten“ wetterbedingt statt nach Erfelden zur Heinrich-Bonn-Halle, wo uns Bruno und Edith „ganz überraschend“ mit Glühwein empfingen. Die Wanderung ging nach der Aufwärmpause direkt zur Bushaltestelle Erfelder Straße und von dort mit dem Bus nach Erfelden zur Altrheinschänke (Café Petri). Unser Spartenleiter Stefan Nold ließ das musikalische Jahr kurz Revue passieren und nutzte die Gelegenheit, um allen Helfern und Mitarbeitern im internen Vorstand besonders zu danken und ein Präsent zu überreichen. Für die höchste Anzahl besuchter Übungsstunden wurde in diesem Jahr Simon Christ ausgezeichnet. Es schloss sich ein lustiger Bingo-Abend an, der von Sophia und Diana perfekt vorbereitet war, und zurück ging es wieder mit dem Linienbus.

Sehr aktiv startete der Musikzug ins neue Jahr 2020. Am 19. Januar fand das große Neujahrskonzert in der ev. Kirche Leeheim statt und am 26. Januar war der Musikzug in der Treburer Laurentiuskirche mit seinem Neujahrskonzert zu Gast. Bei jedem Konzertabend durften sich die Musikerinnen und Musiker unter der bewährten Leitung von Markus Petri über ein volles Haus und über einen sehr gelungenen und gefeierten Abend freuen. Die Zuhörer waren begeistert von „Highlights aus Evita“, dem Einzugsmarsch aus „Der Zigeunerbaron“, „Die Schöne und das Biest“, der Musik aus „König der Löwen“ und weiteren bekannten und auch weniger bekannten Melodien. Wie zu hören war haben es Alle genossen. Auch Patrick Fiederer trug erneut zum Gelingen der Konzerte mit seiner informativen und gleichzeitig lockeren, gutgelaunten Moderation bei.

Der erste Fastnachtsauftritt in der Kampagne 2020 fand für den Musikzug am 15. Februar statt. Sozusagen als „Hauskapelle“ eröffneten die närrisch kostümierten Musikerinnen und Musiker die LCV-Sitzung mit Liedern wie natürlich dem Narrhalla-Marsch, Go West, Böhmischer Traum und Comedian Harmonists. Letzteres war das absolut Richtige zum diesjährigen LCV-Motto der neuen-alten 20-er Jahre mit „Charleston, Cabaret, Burlesque“ und das närrische Publikum sang sofort begeistert mit bei „Mein kleiner grüner Kaktus“ und „Ein Freund, ein guter Freund“.

Es folgten Fastnachtshöhepunkte bei den Umzügen durch Mainz-Kastel/Kostheim, Wiesbaden und Mainz beim Rosenmontagsumzug. Erstmals in unserer Erinnerung wurde der Umzug durch Wiesbaden ohne die großen Gardehüte gelaufen. Die Sturmböen waren so kräftig, dass die Hüte sicher weggeflogen wären.